Biographie

Milena Michiko Flašar, geboren 1980 in St. Pölten, hat in Wien und Berlin Germanistik und Romanistik studiert. Sie ist die Tochter einer japanischen Mutter und eines österreichischen Vaters. Ihr Roman Ich nannte ihn Krawatte wurde über 100.000 Mal verkauft, als Theaterstück am Maxim Gorki Theater uraufgeführt und mehrfach ausgezeichnet. Er stand unter anderem 2012 auf der Longlist des Deutschen Buchpreises und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Wien.

Eigenständige Publikationen

Herr Katō spielt Familie
Verlag Klaus Wagenbach, 2018

Ich nannte ihn Krawatte
Verlag Klaus Wagenbach, 2012

Okaasan – Meine unbekannte Mutter
Residenz Verlag, 2010

[Ich bin]
Residenz Verlag, 2008

Beiträge in Anthologien

Stadtmenschen
Picus Verlag, 2015

Funkenschläge
Edition Keiper, 2014

Museum der Träume
Brandstätter Verlag, 2014

WortWelten. Positionen deutschsprachiger Gegenwartsliteratur zwischen Politik und Ästhetik
Ulrike Helmer Verlag, 2011

Wir kommen nackt ins Licht, wir haben keine Wahl
Appenzeller Verlag, 2011

Reise nach Ljubljana. Junge AutorInnen aus Österreich
Limbus Verlag, 2011

Zeichensetzung, Zeilensprünge. Junge Literatur in Österreich
Luftschacht Verlag, 2009

Preise

Nominierung für den Prix littéraire des jeunes Européens 2016

Nominierung der niederländischen Übersetzung für den dioraphte Literaturpreis 2015

Euregio Schülerliteraturpreis 2015

Alpha-Literaturpreis 2012

Nominierung für den Deutschen Buchpreis, Longlist 2012

Nominierung für den Klaus-Michael-Kühne-Preis 2010

Poetry Slam des Diskokombinats 2004 – 1. Platz

3. Litarena Litges Lounge 2004 – 1. Platz

Litarena-Literaturpreis 2003 – 3. Platz

Stipendien

Projektstipendium für Literatur des BMUKK, 2013/2014

Wiener Autorenstipendium, 2013

Staatsstipendium für Literatur des BMUKK, 2012/13

LCB Aufenthaltsstipendium in Berlin 2012

Aufenthaltsstipendium in Graz im Rahmen des citybooks-Projekts von de Buren in Kooperation mit
next – Verein für zeitgenössische Kunst, 2011

Aufenthaltsstipendium des Landes NÖ in Budmerice, 2010

Startstipendium für Literatur des BMUKK, 2010

Aufenthaltsstipendium in Ostende im Rahmen des citybooks-Projekts von de Buren, 2010

Kooperation mit wenn es soweit ist

Ganymed Nature, Kunsthistorisches Museum Wien 2018

Ganymed fe male, Kunsthistorisches Museum Wien 2017

Im Herzen der Demokratie, Österreichisches Parlament 2016

Museum der Träume, Ambras 2016

Ganymed goes Europe, Kunsthistorisches Museum Wien 2014